Donnerstag, 23. Oktober 2014

Umfrage/Survey


DE: Heute hat mich diese Nachricht erreicht und ich möchte sie an Euch weitergeben: 
Liebe Birgit, 
wir lieben Mode und wollen, dass sich jeder so kleiden kann wie er es möchte! Im Rahmen eines Studienprojektes im 5. Semester des Fachbereichs 'Textil und Bekleidungstechnik' der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach senden wir Ihnen diesbezüglich einen Fragebogen. 

Unser Projekt eine Untersuchung zum Thema 'Plus-Size-Kleidung´. Ziel ist umfassende Informationen von trendbewussten, starken Frauen und Männern zu sammeln, um das Thema zielgruppengerecht weiterzuentwickeln. Wir wollen bedarfsgerechte, preiswerte und passformoptimierte Mode entwickeln. 

Auch in der heutigen Zeit bieten die meisten Firmen noch eher sackartige Zelte in Übergrößen an. Viele setzen nicht auf aktuelle Trends und sind zudem hochpreisig im Vergleich zu Normalgrössen. Es gibt zu wenig Auswahl für starke Frauen und Männer im Niedrigpreissegment. 

Dies wollen wir ändern! Helfen Sie uns bitte dabei und posten unseren Fragebogen bis zum 01.11.2014 in Ihrem Blog weiter, um eine möglichst genaue Marktanalyse mitzugestalten. Link zum deutschen Fragebogen: http://www.q-set.de/q-set.php?sCode=KVJPXSBYGWMA 
Mit freundlichen Grüßen Luisa Stiddien im Namen des Projektteams 28 der Hochschule Niederrhein 

Außerdem gibt es gerade ein tolles Angebot bei Yours Clothing:






EN: I got this message today and I love to share it with you:
WE LOVE FASHION AND WE WANT EVERYBODY TO BE ABLE TO ENJOY IT! This Questionnaire regarding a study projekt within the fifth semester of Textile and Clothing Technology Studies at Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach, Germany. 

Plus Size is the theme of our projekt and our ambition is to gain broad information by surveying trendy plus size men and women to further develop this topic. We want to create fashion, tailored to suit a market need with optimized fit at low cost. Nowadays most of the companies are still producing bulky, unflattering garments in bigger sizes. 

Current trends are not beeing followed and prices are typically higher than for traditional sizes. There is definitely not enough variety on the lower price market. We are willing to change that! Please help us out! English-Questionnaire: http://www.q-set.de/q-set.php?sCode=QCJFVMXZSQBM 

Kommentare:

  1. Ja alles ok aber das Niedrigpreissegment produziert zu für mich unhaltbaren Bedingungen...Ausbeutung moderne Skalverei 70 Stunden Wochen. Ich ksufe dann lieber weniger aber bewußter und nicht der volle Kleuderschrank ist ausschlaggebend sondern das gute und geschickte Kombinieren.
    PS : Ist dies kein von irgendeiner verkappten Modekette gesteuerter Fragebogen ??!!!! Und brauchen wir wirklich Fragen über Fragen um unseren eigenen Stil zu finden ???
    LG Karla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, Niedrigpreissegment könnte aber auch heißen, dass die Kleidung in Plussize einfach genauso viel kosten soll, wie die durchschnittliche Kleidung in kleineren Größen. Ansonsten hast Du natürlich recht. Aber im Moment finde ich, es sollte jede Forschung in dem Bereich unterstützt werden. Ich freue mich, wenn sich die Leute an den FHs und Unis damit beschäftigen, weil das heißt, das ganz viel passiert.

      Löschen