Sonntag, 28. Juni 2015

German Curves: Fashion Festival

DE: Hallo Ihr Lieben, 
endlich wieder eine neue Runde German Curves. Das Thema fand ich sofort super und habe dabei sofort an dieses Outfit gedacht. Aber natürlich mag ich das Outfit von heute noch lieber. 
Ich bin etwas spät dran, denn ich hatte erst heute Zeit zum Shooten und bin sogar extra früh um 6.30 Uhr aufgestanden. Allerdings hat mich dann bis mittags eine fiese Migräne aufgehalten und anschließend gab es einen Schauer. Aber von sowas lass ich mich doch nicht abhalten! :)

Ich liebe dieses Kleid, das ich schon letztes Jahr im Sale erstanden habe. Allerdings erst einmal eine Nummer zu groß, wie man hier sehen kann. Ich fand das Häkelmuster so toll, dass ich es direkt noch mal in der richtigen Größe bestellt habe. Es ist luftig und leicht und wunderbar angenehm zu tragen. Außerdem sind weiße Kleider mit Häkeleinsätzen wirklich nicht aus diesem Sommer wegzudenken. Und dieses ist wirklich wunderbar edel und lässig zu kombinieren.

Eine Jeansjacke kann man ja immer kombinieren, sie macht das ganze lockere. Die Boots tragen sich super bequem und dürften selbst Matsch auf einem Festival abhalten :)

Alles in allem, wollte ich etwas leichtes, verspieltes, aber auch lässiges. Was sagt Ihr dazu? 

Schaut auf jeden Fall auch bei den anderen Mädels vorbei, ganz unten findet Ihr die Links. 


EN: Hello My Dears,finally a new round of German Curves. I found the theme perfect and immediately thought about this outfit. But of course I like the outfit today better. I'm a little late, because I had only today for taking pictures and even got up extra early at 6:30 clock. However, I was then stopped by a nasty migraine, and then there was a shower. But nothing can keep me away from German Curves! :) I love this dress that I bought last year on sale. However, once a size too big, as you can see here. I liked the crochet so much that I ordered it directly again in the correct size. It is light and airy and wonderfully comfortable to wear. In addition, white dresses with crochet really are an integral part of this summer. And this is really wonderful classy and casual to combine. A denim jacket can always be combined, it makes the whole thing more easy. The Boots wear super comfortable and likely to deter even mud at a festival :) All in all, I wanted something light, playful, but also easy. What do you think?



















Kleid: Yppig (ähnlich, ähnlich)
Jeansjacke: H&M (ähnlich)
Boots: Forever21
Gürtel: von einem Kleid
Haarband: H&M
Tuch: Jeans Fritz



Freitag, 26. Juni 2015

Starke Frau

Hallo Ihr Lieben, 

wie ist es Euch in der Zwischenzeit ergangen? 

Ich habe mir eine kleine Blog-Pause gegönnt, die einfach nötig war und mir echt gut getan. Ich konnte einiges für mich regeln. Aber ich freue mich riesig, wieder zu posten. 

Heute möchte ich Euch eine relativ junge Website vorstellen. Sie wird komplett von Ehrenamtlichen betrieben und ist ein Projekt von verschiedensten Frauen mit den untschiedlichsten Stärken und Schwächen. 

Ihr findet dort alles mögliche, was Frauen so bewegt, und heute auch einen Artikel von mir :): Starke Frau

Es ist ein richtiges Magazin mit den verschiedensten Themen: 
Fashion, Beauty, Psyche, Gesundheit, Essen & Trinken, Literatur, Starke Menschen und Reisen.

Es lohnt sich auf jeden Fall, dort immer wieder vorbeizuschauen, denn es geht um Frauen wie Dich und mich. 

Und dann dürft Ihr Euch schon auf die nächste Runde der German Curves freuen, die am Sonntag startet. Wir haben wieder ein wunderbares Thema, auf das ich mich schon sehr freue.



Samstag, 6. Juni 2015

Sense8 - Serienjunkie

DE: Dieses Wochenende war mir - trotz des Traumwetters - mehr nach drin bleiben. Als ich bei Netflix reingeschaut habe, habe ich eine Serie entdeckt, die mich sofort gefesselt hat. 
"Sense8" hatte am 05. Juni 2015 Weltpremiere bei Netflix und ich habe sie heute direkt durchgeschaut. 

EN: This weekend was more a stay in weekend, although the weather was perfect. So I had a look at Netflix and found a new series that instantly got me. "Sense8" world premiered on 5th June on Netflix and watched all the episodes right away.



DE: Diese Serie ist wirklich absolut nach meinem Geschmack. Die Schauspieler sind grandios und auch der Plot ist ganz hervorragend.

Worum geht es nun in "Sense8"?

Die Geschichte dreht sich um 8 Menschen auf verschiedenen Kontinenten mit komplett unterschiedlichen Leben. Sie haben anfangs nichts gemeinsam, nur dass eben alle immer wieder seltsame Stimmen hören oder Menschen sehen, die nicht da zu sein scheinen. 

Ich will jetzt nicht zuviel verraten, denn das tolle an der Serie ist auch, dass sie sehr mysteriös ist und natürlich von einer Verschwörung lebt. Ein bisschen war das zugegebenermaßen schon da, aber ich finde, es ist sehr geschickt gemacht. Zumal die Regisseure "the wachowskis" sind, die auch die Matrix-Trilogie gedreht haben. 

Nun gut, die Handlung. Die sogenannten "Erwachten" sind mental und emotional miteinander verbunden. Diese Verbindung von 8 Menschen wird "Cluster" genannt. Sie spüren also Schmerz, Trauer, Wut, Angst der anderen sieben. Sie können sich gegenseitig "besuchen", also am Ort der anderen nur für diese sichtbar erscheinen, oder aber "teilen" und so ihre Fähigkeiten an die anderen weitergeben, z.B. Sprachen, körperliche Geschicklichkeit und Stärke. Praktischerweise werden immer Menschen zu einem Cluster zusammengefügt, die sich von Persönlichkeit und Fähigkeiten perfekt ergänzen. 

Natürlich gibt es mehrere Cluster, die jeweils von einem sogenannten "Vater" oder einer "Mutter" erweckt werden, die sie dann in die neue Welt einführen. 

Und dann gibt es natürlich unzählige Verstrickungen mit einer Organisation, die die Erwachten aufhalten will, man weiß nicht so recht, wer Freund und Feind ist. Und unterschiedlichste Liebesbeziehungen, die nebenbei erzählt werden. Ich finde, die Charaktere werden wirklich wunderbar gezeichnet und gewinnen sehr an Schärfe und Tiefe.

Ich liebe Netflix Originalserien, denn allein schon der Vorspann ist immer so liebevoll gemacht, dass er sich lohnt. An dieser ist auch besonders toll, dass tatsächlich mit Schauspielern vor Ort in den Ländern gedreht wurde. Also schaut unbedingt mal rein!

Und ab nächste Woche kommt endlich wieder "Orange is the new black" :)

EN: This series really is absolutely to my liking. The actors are terrific and even the plot is quite outstanding.What is now in "Sense8"?The story revolves around 8 people on different continents with completely different lifes. They have nothing in common at first, only they all hear strange voices or see people who do not seem to be there.I don't want to give too much, because the great thing about the series is that it's very mysterious and of course lives of a conspiracy. Admittedly the story has already been seen a bit, but I think it's very cleverly done. Especially as the directors are "The Wachowskis", who also shot the Matrix trilogy.Well, now the plot. The so-called "Awakened" are mentally and emotionally connected. This combination of 8 people is called "cluster". So you feel pain, sadness, anger, fear of the other seven. You can mutually "visit", that appear at the site of the others only for them visible, or "share" and so pass on their skills to the others, for example, languages, physical dexterity and strength. Conveniently, people are getting together to form a cluster, which perfectly complement each of personality and skills.Of course there are several clusters that are brought each of a so-called "father" or "mother", which then introduces them into the new world.And then there are of course innumerable entanglements with an organization that wants to stop the awakened, and you do not really know who is friend and foe. And diverse love relationships that are incidentally told. I think the characters are drawn really wonderful and win very sharpness and depth.I love Netflix original series, because yet the leader is always made so lovingly that it is worthwhile. Here is particularly great that it was actually filmed with actors on the ground in the countries. So check it our!And starting next week comes at last "Orange Is the New Black" :)

Donnerstag, 4. Juni 2015

Vorstellung und Realität

Kennt Ihr das? Man hat Erwartungen an eine Person, eine genau Vorstellung, wie dieser Mensch sein soll und irgendwann stellt man fest, dass die Vorstellung und die Realität miteinander nur wenig zu tun haben. 

In der Pädagogik und auch in Psychologie und Soziologie spricht man von Rollen, die Menschen haben, und von damit einhergehenden Rollenerwartungen.  

Das Spannende dabei ist, dass wir ganz viele Rollen haben, die wir uns gar nicht selbst aussuchen, weil wir sie von anderen zugewiesen bekommen haben oder sie ganz einfach - zumindest vorübergehend - unveränderlich sind, beispielsweise Schwester, Auszubildende, Vorgesetzte, Mitschülerin. 

Bei den zugewiesenen Rollen wird es schon etwas mehr tricky: Klassenclown, Streberin, Harmoniebedürftige, Revoluzzerin, Schlampe, Macho usw..

Das sind Rollen, die wir durch unser Verhalten - oder die Interpretation unseres Verhaltens - von anderem einfach zugeschoben bekommen. Und es ist so gut wie unmöglich, diesen Rollen zu entkommen und die Rollenerwartung nicht zu erfüllen. 

Jeder von uns kennt den oder die, die immer Witze reißt und lustig ist. Wir erwarten von dieser Person also, dass sie auch immer lustig ist und Witze reißt. Ist das nicht der Fall, sind wir verwirrt und fragen nach: Was ist denn mit Dir, was stimmt mir Dir nicht, warum bist Du so anders?. 

Die einfache Möglichkeit, dass derjenige einfach mal nicht lustig sein will, ohne gleich einen schlechten Tag zu haben, ist in unseren Erwartungen nicht vorgesehen. Umgekehrt wird derjenige sich vermutlich das nächste Mal bemühen, wieder lustig zu sein, um nicht wieder angesprochen zu werden. 

Aber was, wenn das eine Rolle ist, die nicht mehr zu ihm oder ihr passt?

Ein anderes Beispiel ist die typische Zicke, die wir auch alle kennen, vielleicht aus dem Büro oder dem Sportverein. Als wir sie kennengelernt haben, war sie patzig und launisch und vielleicht auch oberflächlich und wir haben sie direkt so in ihre Schublade gesteckt. Und da ist sie nun. Da ist für uns bequem, weil wir dann wissen, woran wir sind. Wir haben uns entschieden: die ist nicht unsere Freundin, die nervt, die zickt immer, die macht immer Drama. Von dort aus interpretieren wir nun ihre Aktionen und Reaktionen.

Wenn ihr Verhalten nun aber nicht mehr in unsere Schublade passt, dann stecken wir sie gerne trotzdem rein. Wir erklären uns auf andere Weise, wie sie doch wieder in die Schublade passt, warum hinter der Nettigkeit etwas anderes stecken muss oder warum die Gute-Laune-Kumpelart hinterhältig ist. Sie könnte nett sein, wie sie will, wir würden es nicht glauben wollen, weil wir ja anfangs gelernt haben wollen, wie sie in Wirklichkeit ist. 

Warum erzähle ich das alles? Weil das unser Leben mehr beeinflusst als uns das bewusst und lieb ist. 

Mir ist das in letzter selbst und auch bei Bekannten und Freunden immer wieder begegnet: die Beziehung steht vor dem Aus oder braucht dringend Hilfe. 

Das Verhalten hat sich eingefahren, wir wissen genau, was wir vom anderen erwarten und wollen und schreiben ihr/ihm immer wieder diesselbe Motivation und Reaktion zu. Positiv wie negativ. 

Es ist sehr schwer für denjenigen aus der Rolle zu kommen und noch schwerer für uns zu akzeptieren, dass derjenige sich inzwischen verändert hat und hinter dem neuen Verhalten etwas ganz anderes steckt und nicht einfach nur dasselbe in neuem Gewand.  

Ich finde das erschreckend, weil es zu festgefahrenen Situationen und Missverständnissen führt, die niemand will. Man steht dann vor einem Scherbenhaufen und weiß nicht so recht, was da eigentlich passiert ist. Man hatte es doch anders gemeint, man wollte sich doch ändern, man wollte glücklich sein. Und doch gelingt uns das kaum. Wir sind Gewohnheitstiere, die gerne wissen, wie die Dinge laufen und nicht so offen für Neues sind, wie wir es gerne wären. Und manchmal droehen wir dann regelrecht im Strudel der Erwartungen und Hoffnungen zu ertrinken.

Auch mit Plus Size und Bodypositivity hat das eine ganze Menge zu tun. Wir stecken uns selbst in die festgefahrende Rolle der faulen, fetten Versagerin, die disziplinlos und hässlich ist und gehen fest davon aus, dass auch die anderen uns diese Rolle zuschreiben. 

Und jetzt kommt die große Überraschung: diese Gefühl, dass man nichts Wert ist, geht in den seltensten Fällen weg, weil man abnimmt. 

Viele malen sich aus, wieviel einfacher ihr Leben wäre, wenn sie nur endlich abnehmen würden. Aber das ändert nicht die Einstellung, die wir zu uns selbst und zu den Menschen um uns herum haben. 

Das klingt jetzt alles, als ob man nichts machen könnte. Aber genau so ist es eben nicht. Darum schreibe ich hier darüber. 

Es ist wichtig, dass wir uns selbst und unsere Einstellungen und Voruteile immer wieder hinterfragen und herausfinden, was dahinter steckt! 

Stimmen Vorstellung und Realität überein?
Ist er wirklich herrschsüchtig? Bin ich wirklich disziplinlos? Nimmt sie mich wirklich nicht ernst? Ist sie wirklich launisch? Habe ich das richtig eingeordnet? 

Ich glaube, wir können soviel mehr gewinnen, wenn wir immer nachspüren, ob wir richtig liegen oder ob wir es nur leicht machen und wieder nach Schema F vorgehen. 

Es mag erst einmal mühevoll sein nachzufragen, aber macht unser Leben langfristig schön und erfüllt.