Posts mit dem Label Serienjunkie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Serienjunkie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 6. Juni 2015

Sense8 - Serienjunkie

DE: Dieses Wochenende war mir - trotz des Traumwetters - mehr nach drin bleiben. Als ich bei Netflix reingeschaut habe, habe ich eine Serie entdeckt, die mich sofort gefesselt hat. 
"Sense8" hatte am 05. Juni 2015 Weltpremiere bei Netflix und ich habe sie heute direkt durchgeschaut. 

EN: This weekend was more a stay in weekend, although the weather was perfect. So I had a look at Netflix and found a new series that instantly got me. "Sense8" world premiered on 5th June on Netflix and watched all the episodes right away.



DE: Diese Serie ist wirklich absolut nach meinem Geschmack. Die Schauspieler sind grandios und auch der Plot ist ganz hervorragend.

Worum geht es nun in "Sense8"?

Die Geschichte dreht sich um 8 Menschen auf verschiedenen Kontinenten mit komplett unterschiedlichen Leben. Sie haben anfangs nichts gemeinsam, nur dass eben alle immer wieder seltsame Stimmen hören oder Menschen sehen, die nicht da zu sein scheinen. 

Ich will jetzt nicht zuviel verraten, denn das tolle an der Serie ist auch, dass sie sehr mysteriös ist und natürlich von einer Verschwörung lebt. Ein bisschen war das zugegebenermaßen schon da, aber ich finde, es ist sehr geschickt gemacht. Zumal die Regisseure "the wachowskis" sind, die auch die Matrix-Trilogie gedreht haben. 

Nun gut, die Handlung. Die sogenannten "Erwachten" sind mental und emotional miteinander verbunden. Diese Verbindung von 8 Menschen wird "Cluster" genannt. Sie spüren also Schmerz, Trauer, Wut, Angst der anderen sieben. Sie können sich gegenseitig "besuchen", also am Ort der anderen nur für diese sichtbar erscheinen, oder aber "teilen" und so ihre Fähigkeiten an die anderen weitergeben, z.B. Sprachen, körperliche Geschicklichkeit und Stärke. Praktischerweise werden immer Menschen zu einem Cluster zusammengefügt, die sich von Persönlichkeit und Fähigkeiten perfekt ergänzen. 

Natürlich gibt es mehrere Cluster, die jeweils von einem sogenannten "Vater" oder einer "Mutter" erweckt werden, die sie dann in die neue Welt einführen. 

Und dann gibt es natürlich unzählige Verstrickungen mit einer Organisation, die die Erwachten aufhalten will, man weiß nicht so recht, wer Freund und Feind ist. Und unterschiedlichste Liebesbeziehungen, die nebenbei erzählt werden. Ich finde, die Charaktere werden wirklich wunderbar gezeichnet und gewinnen sehr an Schärfe und Tiefe.

Ich liebe Netflix Originalserien, denn allein schon der Vorspann ist immer so liebevoll gemacht, dass er sich lohnt. An dieser ist auch besonders toll, dass tatsächlich mit Schauspielern vor Ort in den Ländern gedreht wurde. Also schaut unbedingt mal rein!

Und ab nächste Woche kommt endlich wieder "Orange is the new black" :)

EN: This series really is absolutely to my liking. The actors are terrific and even the plot is quite outstanding.What is now in "Sense8"?The story revolves around 8 people on different continents with completely different lifes. They have nothing in common at first, only they all hear strange voices or see people who do not seem to be there.I don't want to give too much, because the great thing about the series is that it's very mysterious and of course lives of a conspiracy. Admittedly the story has already been seen a bit, but I think it's very cleverly done. Especially as the directors are "The Wachowskis", who also shot the Matrix trilogy.Well, now the plot. The so-called "Awakened" are mentally and emotionally connected. This combination of 8 people is called "cluster". So you feel pain, sadness, anger, fear of the other seven. You can mutually "visit", that appear at the site of the others only for them visible, or "share" and so pass on their skills to the others, for example, languages, physical dexterity and strength. Conveniently, people are getting together to form a cluster, which perfectly complement each of personality and skills.Of course there are several clusters that are brought each of a so-called "father" or "mother", which then introduces them into the new world.And then there are of course innumerable entanglements with an organization that wants to stop the awakened, and you do not really know who is friend and foe. And diverse love relationships that are incidentally told. I think the characters are drawn really wonderful and win very sharpness and depth.I love Netflix original series, because yet the leader is always made so lovingly that it is worthwhile. Here is particularly great that it was actually filmed with actors on the ground in the countries. So check it our!And starting next week comes at last "Orange Is the New Black" :)

Mittwoch, 27. Mai 2015

Hedi Schneider steckt fest

Hallo Ihr Lieben, 
habt Ihr das lange Wochenende genoßen?
Ich war in einem kleinen Kino in der Nähe. Das hat mir irgendwie total gefehlt, einfach mal wieder so ein alternatives Mini-Kino mit einem Mann, der hinter einer Glasscheibe Abreißkarten von der Rolle ausgibt, Limonade in Glasflaschen und Gummibärchn verkauft und einem einzigen Saal mit alten Klappsesseln ohne Getränkehalter. 

Die Beschreibung des Films durch das Kino fand ich nicht so wahnsinnig gelungen, sie lautete: "Hedi Schneider steckt fest. Erst im Aufzug und dann im Leben." Aber trotzdem wollte ich den Film gerne sehen. Er läuft bereits seit 07. Mai, aber wohl eher nicht in den großen Kinos.

Worum geht es nun in "Hedi Schneider steckt fest"?
Hedi Schneider steckt nicht hipstermäßig im eigenen Leben fest, wie man am Anfang des Filmes vermuten könnte. Sie ist zwar etwas verschroben und alternativ, aber auf eine sehr liebenswerte Art. Sie führt eine glückliche, erfüllte Ehe und hat einen Sohn, mit dem beide Eltern sehr liebevoll umgehen. 
Eigentlich passiert nichts weiter, das für ihr Leben einen dramatischen Einschnitt böte. "Kleinigkeiten" summieren sich. Und plötzlich hat sie eine Panikattacke. Die kündigt sich nicht groß an. Von einem Moment auf den anderen wird alles anders. Hedi entwickelt eine Depression, was eindrücklich, aber auch sehr achtsam und an den richtigen Stellen humorvoll, erzählt wird. Die Hauptdarsteller Laura Tonke und Hans Löw spielen authentisch und ergreifend lebensnah.

Auf der Homepage des Filmes heißt es: 
Hedi, Uli und ihr Sohn Finn haben sich ihr Leben gut eingerichtet – sie nehmen den Alltag, wie er kommt und träumen von dem, was sein könnte. Doch plötzlich steckt Hedi fest. Erst mal nur im Aufzug, aber dann auch im Kopf. Und mit einem Mal ist nichts mehr, wie es war. Obwohl sie versuchen, aneinander festzuhalten, gerät Hedis und Ulis Welt aus den Fugen. Um ihrer Liebe eine letzte Chance zu geben, beschließen sie, nach Norwegen zu reisen und noch einmal glücklich zu sein - zumindest für 24 Stunden.
Mit schwebender Leichtigkeit und zärtlichem Humor beschreibt HEDI SCHNEIDER STECKT FEST, dass auch im Beziehungsleben der 30-Something-Generation die Liebe bleibt, was sie ist: etwas ganz Fragiles.
Nach Hotel Very Welcome beweist Regisseurin Sonja Heiss erneut ihr besonderes Gespür für den schmalen Grat zwischen Tragik und Komik. Mit großer Liebe zu ihren Figuren erzählt sie davon, was passiert, wenn das gewohnte Leben plötzlich verschwindet.



Was mich an diesem Film so bewegt hat: 
Mich hat sehr vieles sehr bewegt. Zum Einen gab es beruflich und privat in meinem Leben immer wieder Menschen, die Depressionen hatten. Zum Beispiel die Problematik, dass man wochen- und monatelang hofft, dass eine Antidepressivum anschlägt, ist mir sehr vertraut. Besonders erschütternd war es, immer wieder zu erleben, dass die Medikamente nicht anschlagen und den Patienten zur "Geduld" geraten wird. 
Auch im Film wird das thematisiert. 

Hedi bekommt besonders starke Tabletten für den Notfall mit. Ihr seelischer Druck ist aber so groß, dass sie fast jeden Tag dazu greift und dann genau das Gegenteil erlebt, himmelhoch jauchzend. 

Mich hat auch sehr beeindruckt, dass Klischees aufgegriffen wurden. Die guten Ratschläge etwa. Die Mutter erzählt, was sie tut, wenn es ihr nicht gut geht. Viele Menschen verstehen nicht, warum man sich aus einer Depression nicht herausgraben kann. Sie verstehen nicht, warum man ohne erkennbaren Grund mehr als nur niedergeschlagen ist, warum allein schon aus dem Bett aufzustehen zu einer unüberwindlichen Herausforderung wird, warum sich die Situation überhaupt nicht mehr ändern will. 

Besonders gut fand ich, dass auch die Sicht des Partners gezeigt wird. Der Film ist mehr beobachtend, aber mit Tiefe. Und so sehen wir, wie Uli mit sich kämpft, wie er alles für Hedi tun will, seinen Lebenstraum zurückstellt, wie er verzweifelt, irgendwann nicht mehr kann, wie sein eigenes Leben zu verschwinden droht unter dieser riesigen schwarzen Wolke, wie er Hedi aber trotz allem noch liebt, Fehler macht und doch bedingungslos bei ihr bleibt. 

Ganz wie wir es vom Fernsehspiel kennen, ist es ein kurzer Einblick in ein ganz gewöhnliches Leben, mit offenem Ende. Der Film endet damit, dass die Familie einen Tag Glück in Norwegen findet. Es scheint aber immer wieder durch, dass der ganze Urlaub Hedi nicht so leicht fällt, wie es tagsüber aussieht. Ganz eindrücklich bleibt eine der Urlaubsszenen für mich. Hedi und Uli hatten vereinbart einen Tag glücklich zu sein, was ihnen auch gelingt. Abends sitzen sie auf der Veranda und Hedi sagt fast erleichtert "Jetzt ist es vorbei". 

Es wird gezeigt, wie es im wahren Leben mit Depression oder Angststörung nun mal einfach ist. Es gibt bessere Tage und schlechtere und der Übergang ist ganz und gar fließend. 

Hedi kämpft und ringt mich sich und ihrer Krankheit, sie versucht Tipps, Tricks, Techniken, Medikamente. Hedi hat Menschen, die sie lieben und alles für sie tun. Und doch bleibt eines ihr ständiger Begleiter: die Angst. 

Wer Lust auf einen grandiosen deutschen Film mit hervorragenden Schauspielern hat, sollte "Hedi Schneider steckt fest" nicht verpassen.

Mittwoch, 15. April 2015

Mr Selfridge Serienjunkie

DE: Heute tauchen wir wieder in die Welt der Serienjunkies ein, ich bleibe aber dem London-Motto der letzten Woche treu. :)

Mr. Selfridge spielt, wie der Name ja schon nahe legt, Anfang des 20. Jahrhunderts und handelt von der Gründung des Nobel Kaufhauses Selfridge & Co. in London.

Ich mag die Serie sehr, weil sie so schön pompös und amüsant ist und ganz einfach eine kurzweilige Unterhaltung, für alle Historien und London Fans also wirklich eine Empfehlung.

Mr. Selfridge erzählt sehr charmant und unterhaltsam die Geschichte um das Kaufhaus und um Harry Selfridge, seine Familie und sein Leben als Amerikaner in London. Auch politische Themen, wie Armut und Frauenrechte, werden angeschnitten. 

Natürlich ist es keine spannungsgeladene Serie, bei der man ständig danach lechzt, wie es weitergeht. Aber ich finde es sehr erfrischend, dass es nicht um wilde Ränke, politische Taktiken und Mord geht. Es ist ganz einfach eine schöne Ablenkung mit Einblick in das London von vor 100 Jahren.

In Deutschland gibt es die Serie bei netflix und sie läuft auf zdf.neo, in Großbritannien läuft bereits die dritte Staffel. Der Trailer ist leider nur in Englisch erhältlich, aber gibt trotzem ein schönes Bild von der Serie.




EN: Today we dive back into the world of TV series lovers, but I remain the London theme of last week faithful. :) Mr. Selfridge plays, as the name implies already, close to the beginning of the 20th century and is about the founding of the noble department store Selfridges & Co. in London.I like the series very much because it's so pompous and amusing and quite simply entertaining and for all history and London fans a good recommendation.Mr. Selfridge tells very charming and entertaining the story of the department store and Harry Selfridge, his family and his life as an American in London. Also political issues, such as poverty and women's rights, are discussed. Of course, there is no cliff-hanging series in which you constantly yearn to know how it goes. But I find it very refreshing that it's not about wild intrigue, political tactics and murder. It is quite simply a beautiful distraction with insight into the London 100 years ago.

Donnerstag, 19. Februar 2015

Dexter - Serienjunkie




DE: Heute erzähle ich Euch mal wieder von einer Serie, die ich im Moment gerne sehe. Das Beste vorab: Sie hat 8 Staffeln, alle sind schon abgedreht und 6 kann man bereits bei netflix anschauen :)

Bei Wikipedia heißt es: 
Dexter ist eine US-amerikanische Krimi- bzw. Dramaserie mit Elementen des schwarzen Humors. Michael C. Hall spielt den Serienmörder Dexter Morgan, der beim Miami-Metro Police Department als Forensiker in der Blutspurenanalyse arbeitet und in seiner Freizeit Selbstjustiz übt. Die Serie basiert auf den Büchern Darkly Dreaming Dexter (deutscher Titel: Des Todes dunkler Bruder), Dearly Devoted Dexter (Dunkler Dämon), Dexter in the Dark (Komm zurück, mein dunkler Bruder), Dexter By Design (Die schöne Kunst des Mordens), Dexter is Delicious, Double Dexter und Dexter's Final Cut von Jeff Lindsay.

Vor allem die Elemente schwarzen Humors haben es mir mal wieder absolut angetan. Natürlich ist es moralisch nicht vertretbar, Menschen zu töten und einen Mörder zu verherrlichen. 

Aber ich finde es einfach amüsant, dass die ganze Geschichte mal nicht aus Sicht der Ermittler erzählt wird. Dexter ist adoptiert und musste als Kleinkind mitansehen, wie seine Mutter bestialisch ermordert wird. Am Tatort nimmt ihn einer der Polizisten mit nach Hause und als Sohn an.  Er hilft ihm, mit seinem Drang umzugehen und in mehr oder weniger ethisch (sehr us-amerikanische Sicht) vertretbare Bahnen zu lenken.

Der Zuschauer erfährt, wie Dexter sich selbst im Klaren ist, dass es absolut falsch ist, was er tut, dass er immer wieder darunter leidet, dass er keine Gefühle entwickeln kann. Und dadurch entsteht auch der einzigartige Humor. Sheldon Cooper mit einem Trauma, der Blutspuren für die Polizei analysiert und nachts Kriminelle verfolgt und ermordet. 

Es geht um die Unfähigkeit zu Lieben, fehlende Sexualität, die Schwierigkeiten des Zwischenmenschlichen. Und das wird auf sehr amüsante Weise erzählt. Der Trailer wird der Serie in keinster Weise gerecht. 

Schaut mal rein, es lohnt sich.

EN: Today is all about another series I love to watch at the moment. Best thing is, it's got 8 seasons all of them already done :)
Wikipedia says:
Dexter is an American television drama series. The series centers on Dexter Morgan (Michael C. Hall), a blood spatter pattern analyst for Miami Metro Police Department who also leads a secret life as a serial killer, hunting down criminals who have slipped through the cracks of the justice system. Set in Miami, the show's first season derived from the novel Darkly Dreaming Dexter (2004), the first of the Dexter series novels by Jeff Lindsay. It was adapted for television by screenwriter James Manos, Jr., who wrote the first episode. Subsequent seasons evolved independently of Lindsay's works.
In particular, the elements of black humor absolutely got me. Of course it is not morally acceptable to kill people because they kill others and glorify a murderer. But I just find it amusing that the whole story is not told from the perspective of the investigators. Dexter's adopted, and had to watch as an infant, how his mother was brutally murdered. At the crimescene one of the policemen takes him home. The audience learns how Dexter himself is even aware that it is absolutely wrong, what he does, he sometimes suffers, that he can not develop feelings. And that poses the unique humor. Sheldon Cooper with a trauma, analyzes blood traces for the police and kills criminals at night. It is about the inability to love, lack of sexuality, the difficulties of human interaction. And that is told in a very amusing way. The trailer does no justice to the series in any way. Check it out, it's worth it.



Montag, 5. Januar 2015

Suits - Serienjunkie

DE: Ab und an schreibe ich auf meinem Blog auch ein bisschen über Filme und Serien, die mich beeindruckt haben. Ich bin schon ein Serienjunkie und die tollen, unterschätzten sollen hier nun Raum finden.

Heute schreibe ich etwas zu meiner neuen Lieblingsserie "Suits".  Ich habe ein Abo bei netflix. Das habe ich schon ziemlich zügig gemacht, nachdem es dieses Portal in Deutschland gab. Dort wurden die ersten beiden Staffeln von "Suits" hochgeladen.

Die Handlung dreht sich um zwei Hauptfiguren: Mike Ross, ein hochbegabter Hochschulabbrecher mit fotografischem Gedächtnis, und Harvey Specter, einem Seniorpartner und Top-Anwalt in einer Kanzlei in New York.

Natürlich gab es schon tausende Anwaltsserien. Ich persönlich mag an dieser sehr, dass es klug durchdacht ist und neben dem offensichtlichen Humor auch noch feine Nuancen zwischen den Zeilen hat. Es geht weniger um die einzelnen Fälle als um die Beziehungen zwischen den Figuren deren Zusammenspiel.

Unten im Teaser wird es ein bisschen überlustig dargestellt. Tatsächlich ist alles aber nicht schwarz weiß und platt. Manche Dinge sind natürlich vorhersehbar: Der reiche Anwalt freundet sich mit seinem Schützling an, die Sekreträrin ist in ihren Chef verliebt, der Hochstapler droht immer mal wieder aufzufliegen.

Aber die Frage, die hinter allem steht, ist: Was zählt mehr, Wissen und Cleverness oder ein Diplom? Denn Mike Ross hat vorher sein Geld verdient, indem er immer wieder für andere die Zulassungsprüfung für Anwälte geschrieben hat.

Vielleicht habt Ihr ja Lust, mal reinzuschauen. Ich habe mir eben die dritte Staffel auf Amazon bestellt und freue mich schon drauf :)